Heute einfach nur stolz sein!

H
Es ist Sonntagmorgen, 8:05 Uhr. Ich habe mir gerade nen Cappuccino gemacht, mich gemütlich auf die Couch gelümmelt und schaue mir parallel zu der Schreiberei den ganzen Wahnsinn von gestern nochmal in der Aufnahme an. Muss sein. Ich hab’s schon in der Sportschau gesehen, aber ich kriege einfach nicht genug davon.

Das Gute an der Aufnahme ist: Ich kann vorspulen. Die ersten 45 Minunten gebe ich mir nämlich nicht. Da ärgere ich mich nur über einen ganz komischen Auftritt unserer Jungs, bei dem wirklich so gut wie nichts funktioniert hat. 
Ich stelle mir beim Schreiben gerade die Frage: Soll ich nach einem so fantastischen Ende den Anfang kritisieren? Nein. Heute will ich einfach nur stolz sein auf die Truppe und mir die letzten 20 Minuten wieder und wieder reinziehen und mich freuen, dass wir dieses Ding noch gedreht haben. Heute habe ich kein Bock auf vermeintliche Experten, die unsere Taktik auseinandernehmen, Fehlpässe zählen und Stellungsfehler aufdecken. Schwarz-rote Ekstase kann so schön sein, die lasse ich mir nicht kaputt machen!

Foto: Andreas Mohr (lev-rheinland.de)

Zumindest haben es gestern wohl alle im Stadion mitbekommen, wie Mehmedi das Ding zum 4:3 reinmacht. Die Früh-Geher wurden dieses Mal zu Spät-Gehern, denn nach dem Tor sind dann doch einige aufgestanden und zum Bus gehechelt. Zumindest die Laola mit Mehmedi hätten sie noch mitnehmen sollen. Der Schweizer alleine vor der Nordkurve – Gänsehaut. 

Mit so einem Finish kann man aber auch nicht in jedem Spiel rechnen. Vielleicht findet unsere Truppe ja schon bald wieder den gesunden Mittelweg zwischen offensiver Wucht und defensiver Stabilität. Dann sind solche verrückten Spiele wohl erstmal wieder Vergangenheit. Von mir aus spielen wir jetzt zehnmal in Folge 1:0, wenn wir dafür in der Bundesliga mal richtig in die Spur finden.
Denn Spektakel ist ja schön, nur auf Dauer schlägt sich das natürlich in der Tabelle und in der gesundheitlichen Verfassung einiger Fans (mir) wider. Und deswegen sollten wir an diesem Sonntag so oft wie möglich die Wiederholungen rauf und runter schauen, uns die volle Dröhnung der letzten beiden Spiele geben und uns freuen, dass wir so eine geile und unvergessliche schwarz-rote Woche hatten. Fragt mal die FC-Fans, wie es bei denen so gelaufen ist. 
Beitrag teilen

Jetzt kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zuletzt kommentiert

Häufig verwendet

Pillenliebe folgen