Kann man sich dran gewöhnen…

K

Achja, gestern war ja Europa League. An den Rhythmus muss man sich auch erstmal gewöhnen. Das betrifft das Bloggen (hätte ich heute fast vergessen) genauso wie das Fußballgucken am Donnerstagabend.

Gestern herrschte bei uns doch tatsächlich kurz Uneinigkeit darüber, welcher Sender das Spiel zeigt. Nachdem wir einen Fernsehtisch beiseite geschoben hatten, um den Laptop mit SkyGo an den HDMI-Anschluss anzustöpseln, zickte doch tatsächlich die Internetverbindung. Würde ich mich für Horoskope und den ganzen Quatsch interessieren, hätte ich da jetzt reingedeutet, dass die Zeichen schlecht standen für einen großen Europapokal-Abend. Tu ich aber nicht.

Und so wurde aus dem Ladebalken dann pünktlich zum Anpfiff ein grüner Rasen mit elf schwarz-roten Jungs, die elf grün-weißen Jungs ordentlich das Leben schwer machten. Das war schon groß, was wir da über 90 Minuten für ein Pensum runtergerissen haben. Die offenbar so offensivstarken Portugiesen hatten ja nicht eine vernünftige Torchance. Da war für unseren neuen Abwehr-Gott Tah ja zwischendurch noch genug Zeit, um dem Gegner mit dem einen oder anderen Trick noch ordentlich zu vernaschen. Das „Schlachtschiff“ kann nun auch noch Pirouetten – wird ja immer besser.

Nur ein Tor mehr hätte es dann doch sein dürfen. So freue ich mich über einen hochverdienten Sieg gegen eine Truppe, die ihrem Ruf gestern nicht gerecht werden konnte.Weiß aber, dass das 1:0 nur die viel zitierte halbe Miete ist. Sporting wird sich nächste Woche richtig was vornehmen. Hoffen wir, dass unsere schwarz-roten Jungs  nachlegen können und der Pokalabend gegen einen grün-weißen Gegner besser läuft als der letzte.

Beitrag teilen

Jetzt kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zuletzt kommentiert

Häufig verwendet

Pillenliebe folgen