Keine Wendemöglichkeit!

K

Mit dem 1:1 im Derby gegen den FC können wir zufrieden sein, doch weiterbringen tut es uns nicht – in welche Richtung auch immer. Die Leistung war nicht so schlecht, dass sich Schmidt noch mehr Sorgen um seinen Job machen müsste als vorher. Wirklich berauschend waren die 90 Minuten aber auch nicht. Die Diskussion um den Trainer ist deshalb höchstens aufgeschoben. Es sei denn, er liefert nach der Winterpause ordentlich ab.

Ich habe mir gestern nochmal die PK nach dem Spiel gegen den FC angeschaut. Ich finde, dass Roger Schmidt richtig mitgenommen aussieht. Ne, ich habe kein Mitleid mit ihm. Nur scheinen die unschönen Tage auch nicht spurlos an ihm vorüberzugehen.
Ich versuche mir das mal vorzustellen: Da hast du als Trainer endlich die Spieler, die du für deine Idee von Fußball brauchst, nimmst dir richtig was vor und dann bekommst du die PS einfach nicht auf die Straße. Du drückst immer wieder aufs Gaspedal, doch die Power reicht nur für die mittlere Spur.

Und da will doch niemand fahren. Das ist weder Hü noch Hott, weder schnell noch langsam, sondern einfach nur graues, langweiliges Mittelmaß. Das ist aber nicht der Anspruch – nicht der von Schmidt und nicht der des Vereins. Irgendwas muss sich also ändern.

Die Frage ist: Weiß unser Trainer, wie er den Boliden ans Laufen bekommt oder tüftelt er ahnungslos am Motor rum und wartet darauf, dass es irgendwann von selbst klappt? In der Hinrunde mag man da noch etwas Spielraum für Experimente haben, spätestens in der Rückrunde aber muss die Karre laufen.

Klaus Schenkmann: „Es war eine Steigerung auf der anderen Rheinseite, im Vergleich zu den drei Spielen zuvor: Was es für die Rückrunde bedeutet, werden wir sehen – aber das komische Gefühl mit Blick auf die Tabelle bleibt! FROHES FEST!“ #EinSatzZumSpiel

Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es mit Schmidt klappen kann. Die Argumente werden von Spiel zu Spiel weniger, das ist mir bewusst. Nur glaube ich nicht daran, dass mit einem neuen Trainer alles besser wird. Vor allem: Wer bitte soll dieser neue Trainer sein? Roger raus zu rufen, ist ja schön und gut – nur was ist die Lösung?

Ich denke, entscheidend werden die ersten Spiele in der Rückrunde sein. Zeigt sich die Mannschaft verbessert und mit einem klaren Konzept, wird Schmidt auch den Rest der Saison unser Coach sein. Geht es gegen Hertha direkt so los, wie es gegen Ingolstadt und in Teilen auch gegen den FC aufgehört hat, wird’s eng und Rudi wird dem Druck irgendwann nachgeben müssen.

Dann würde es wieder von vorne losgehen – alle Jahre wieder ein Trainerwechsel unterm Bayerkreuz. Schmidt würde sich dann in die Riege derer einreihen, denen vor Bayer mal eine erfolgreiche Karriere zugetraut wurde. Am Ende reicht es dann aber meistens doch nur für die mittlere Spur.

Beitrag teilen

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Also, die ersten zwei Jahre sehe ich, mit kleineren Knicks, durchaus positiv. Platz 4 und 3 sind ne feine Sache. Dieses Jahr kann man tatsächlich erst am Ende beurteilen. Allerdings ist der Knick in diesem Jahr durchaus großer. Und, wenn man ehrlich ist, dann wurde die letzte Saison nur mit einem fulminanten Schlussspurt noch gerettet, denn bis dahin sah es ebenfalls alles andere als rosig aus. Das Gute ist, dass wir dieses Jahr noch mehr Zeit haben als vor dem letzten Schlussspurt. Sollten wir also losspurten, haben wir wirklich noch gute Optionen. Allein der Glaube daran, dass dieser Spurt noch möglich sei – den vermittelt mir derzeit nur wenig.

    Die Frage ist doch auch: In jedem der drei Schmidtjahre gab es bisher Krise. Das erste Jahr nur eine kleine Krise. Weihnachten 2015 war Schmidt schwer angeschlagen und Kieß fast weg. Dieses Jahr, trotz so unfassbar guter Vorraussetzungen, noch ehr Krise als je zuvor. Es steigert sich.

    Das große Argument, was ich immer pro Schmidt hatte, war die Entwicklung. Der Kader wurde über die letzten 2 Jahre umgebaut und verbessert – und alles passend zu Schmidts Vorstellungen von Fussball. Diese Entwicklung sehe ich mit dem möglichen Verpassen der Champions League in diesem Jahr problematisch. Sind wir ehrlich, fährt der Karren gerade an die Wand. Chicharito, Bellarabi, Leno, Brandt, Hakan, Toprak, Tah – evtl. Aranguiz und Kampl. Vielleicht auch so jemand wie Dragovic (derzeit unser mit Abstand bester Innenverteidiger). Das sind alles Spieler, von denen ich ausgehe, dass sie dann weg sind. Toprak ja eh… Geschenkt. Vielleicht läßt sich sogar ein Talent wie Henrichs dann abwerben.

    Die Entwicklung wird von vorne losgehen. Zwei verschenkte Jahre. Und das finde ich so unbefriedigend.

    Das hatte ich alles Ende der letzten Saison schon befürchtet. Bevor dann der Schlussspurt in der Kaderplanung hilfreich war. Und beste Voraussetzungen für diese Saison brachte… So viel Potenzial verschenkt und liegen gelassen. DAS ist es, wofür Schmidt bei mir gerade steht. Er kriegt es nicht hin.

Von Pillenliebe

Zuletzt kommentiert

Häufig verwendet

Pillenliebe folgen