Königliche Ekstase ohne die Früh-Geher

K

Was für ein Wahnsinn! Zuallererst möchte ich an der Stelle die Gelegenheit nutzen und mich bei meinem Nebenmann im Stadion entschuldigen. Wir kennen uns ja jetzt schon einige Zeit, aber gestern haben wir uns das erste Mal innig umarmt. Es ist einfach so passiert, als Mehmedi den Ball irgendwie über die Linie gebracht hat. Sollte ich zu weit gegangen sein, Sorry dafür! Aber sonst waren in meiner Nähe auch nicht mehr so viele andere zum Rudel-Jubeln. 


Mir ist das ja immer ein Rätsel. Vielleicht liest das ja einer der Früh-Geher. Deswegen die Frage: Warum steht ihr denn zehn Minuten vor dem Ende auf und setzt euch lieber in einen leeren Bus, anstatt mit uns in unserem Stadion jede Minute eines Champions-League-Abends zu genießen? Klar, das sah 15 Minuten vor Schluss verdammt nach einer Niederlage aus. Aber das gehört sich einfach nicht. Was glaubt ihr, wie das für die da unten auf dem Platz aussieht? Da würde ich als Spieler doch denken: „Wenn die schon nicht mehr glauben, dass wir das Ding noch drehen, dann wird das nichts mehr.“ Motivationshilfe geht anders, liebe Leute!

Zum Sportlichen: Ich finde, man hat gestern gemerkt, wie wichtig ein Lars Bender für uns ist. Uns fehlte in vielen Situationen so ein Typ wie unser Captain. Einer, der mal dazwischenhaut, der im Mittelfeld alles zusammenhält und Ruhe reinbringt, wenn der Gegner gerade mächtig Gas gibt. Daniele De Rossi ist so einer. Den kann ich eigentlich nicht leiden, aber der hat uns gestern richtig Arbeit gemacht – nicht nur wegen seiner beiden Tore.

Auf unserer Seite fand ich gestern  unseren Karim leider wieder ziemlich schwach. Ist mir im Moment ein Rätsel, was mit dem los ist. Seine Geschwindigkeit, seine Dribblings und seine Torgefahr fehlen uns. Ich glaube, das ist einer der Gründe, warum wir (mit der gestrigen Ausnahme) so wenige Tore geschossen haben. Wir suchen im Moment den X-Faktor in unserem Spiel, den Karim in der Vergangenheit oft auf den Platz gebracht hat. Unsere Offensive ist aktuell zu berechenbar, alles passiert irgendwie mit Ankündigung. Ein Lichtblick hingegen war aber – mal wieder – Kevin Kampl. Wahnsinn, wie er sich die Bälle immer wieder weit hinten geholt und die Mannschaft angetrieben hat. Dass wir noch nen Punkt geholt haben, ist zu nem sehr großen Teil sein Verdiest. Hut ab und gerne weiter so!

Deswegen dürfen wir uns nach diesem bekloppten Spielverlauf ja schon ein bisschen wie der moralische Sieger fühlen.Hätte die kleine Erbse den Ball in der letzten Aktion noch irgendwie ins Tor bekommen – ich wäre komplett abgedreht und für die Ausgangslage in der Gruppe wäre es natürlich auch nicht schlecht gewesen. So müssen wir in Rom unser bestes Champions-League-Gesicht zeigen und den Giallorossi alles abverlangen. Dann haben wir es in der eigenen Hand.Gegen Barcelona im letzten Heimspiel geht es dann hoffentlich nicht mehr um die viel besagte Wurst. Und wenn doch: Dann bleibt bitte bis zum Abpfiff auf eurem Hintern sitzen und feuert die Jungs gefälligst an! In diesem Sinne – bis Samstag im Stadion.

Beitrag teilen

Jetzt kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zuletzt kommentiert

Häufig verwendet

Pillenliebe folgen