Über Pillenliebe

Pillenliebe: DER BLOG

Vor mehr als vier Jahren habe ich den ersten Blogbeitrag für Pillenliebe geschrieben. Damals wollte ich „dieses Bloggen“ einfach mal ausprobieren. Am Anfang erinnerten die Beiträge an Spielberichte aus der Zeitung. Die Ausbildung zum klassischen Printjournalisten hatte ihre Spuren hinterlassen. Mit der Zeit fand ich meinen Stil und seitdem schreibe ich das, was mir gerade durch den Kopf geht. Glücklicherweise finden das einige ganz interessant – und folgen Pillenliebe seit vier Jahren.

Ich schreibe nicht mit dem Anspruch, irgendwem zu gefallen. Ich schreibe, weil ich Lust darauf habe. Reaktionen auf meine Texte sind das Beste, was mir passieren kann. Das zeigt mir, dass ich einen Nerv treffe. Und das kann dann halt schon mal weh tun. Trotzdem habe ich nie die Absicht, irgendwen zu beleidigen oder blöd aussehen zu lassen.

EIN LEBEN LANG SCHWARZ-ROT

Ich bin seit meiner frühesten Kindheit Fan von Bayer 04. Kein Ultra, kein Sitzkissen-Mitbringer – einfach nur ein Fan. Seit mehr als 20 Jahren habe ich eine Dauerkarte. Und noch länger teile ich die Leidenschaft für unseren Verein mit meinem Vater. Wir haben uns nach Siegen gegen Manchester United in den Armen gelegen, sind mit hängenden Köpfen nach der Pokalniederlage aus der Hauptstadt geflohen und haben mit Pipi in den Augen Kies in den Ruhestand verabschiedet.

Diese Momente gehören zu meiner DNA als Fan von Bayer 04 Leverkusen. Es sind gemeinsame Erlebnisse, an die ich mich gerne erinnere – auch wenn sie teilweise einen schöneren Ausgang verdient gehabt hätten. Aber deswegen sind wir ja Fan dieses Vereins: Weil wir nicht nur in schönen Zeiten das Trikot anziehen und uns in die Kurve stellen.

Zuletzt kommentiert

Häufig verwendet

Pillenliebe folgen