11 reife Spieler müsst ihr sein

Gestern Abend, es war irgendwas um die 23:30 Uhr rum, saß ich alleine auf der Couch und habe mir die Interviews nach dem Spiel gegen Monaco angesehen und mich parallel ein bisschen bei Facebook und Twitter rumgetrieben. Eigentlich war meine Dosis Werkself für diesen Tag schon längst im ungesunden Bereich angekommen, aber ich musste irgendwie noch meinen Frieden schließen mit diesem Spiel. 


Jedenfalls las ich dann einige Kommentare in den Facebook-Gruppen und fragte mich bald ernsthaft, ob ich nicht vielleicht ein klitzekleines Aggressionsproblem habe. 

Am liebsten nämlich hätte ich jeden einzelnen Post aus meinem Tablet ausgeschnitten, mir an die Wand gehängt und drauf eingeprügelt. Es geht hier nicht um irgendwelche Hass-Posts nach Niederlagen – ne, das ist voll out. Es geht hier um Posts, mit denen offenbar bessere Menschen als ich auf Like-Fang gehen. Sowas wie “Egal, Deutscher Meister nur der SVB” oder “SVB immer in meinem Herzen” stand da.

Foto: Daniel Wellenberg
Egal, wie sehr ich mich auch anstrengen würde: Meine Finger könnten nach solchen Spielen wie gestern nichts Nettes schreiben. Viel lieber würde ich meinen Frust in Buchstaben verwandeln und den ganzen Hass ins Papier brennen. Dann hätte da gestanden: “HIMMELHERRGOTT, HAU DOCH DAS VERDAMMTE DING IN DIE WOLKEN, DU BLONDGEFÄRBTES WESPENVIECH” oder “MEINE GEHBEHINDERTE OMMA BEKOMMT DIE ECKE BESSER GETRETEN ALS DU”. Ich habe mich aber lieber zurückgehalten und bin dann ins Bett gegangen. 

Am nächsten Tag hat sich das dann meistens auch erledigt und wird höchstens nochmal als Lückenfüller für nen Post verwendet (manchmal fällt mir halt auch nichts ein). Doch mir gelingt es in dieser Saison tatsächlich nur sehr schwer, mit solchen Rückschlägen wie gestern umzugehen. 

Klaus Schenkmann: “Wann begreifen Fußballer, dass sie nach der 90. so spielen wie vor der 90. ….“ #einsatzzumspiel

Vielleicht sind das die zu hoch angesetzten Erwartungen, die ich persönlich aber noch nicht nach unten korrigieren möchte. Nach meiner Auffassung nämlich müsste man mit unserem Kader so einen Gegner wie Monaco, der über 90 Minuten Antifussball gezeigt hat, an die Wand spielen und zerlegen. Klar, wenn es schlecht läuft und du mit dem letzten Schuss den Ausgleich kassierst, kannst du da mal 1:1 spielen. Aber mit dem einen Punkt dürfen wir doch nie und nimmer auch nur ansatzweise zufrieden sein. Das müsste Spieler, Trainer, Betreuer, Zeugwart und uns Fans so zermürben, dass wir es nächstes Mal besser machen. Endlich mal beweisen, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und dazugelernt hat.


Die Entschuldigung “Fehlende Reife” zählt nicht mehr


Stattdessen reden wieder alle von fehlender Reife, wie gefühlt nach jedem Champions-League-Spiel. Es ist doch irgendwie jedes Jahr das gleiche Dilemma mit dieser viel zitierten fehlenden internationalen Reife. Wann bitte hat denn unsere Mannschaft die Pubertät überstanden und traut sich zu, mal die behaarten Eier zu zeigen? 

Wir müssen endlich an unseren Schwächen arbeiten, Automatismen einüben und Standards trainieren zum Beispiel. Wir haben zwei kopfballstarke Innenverteidiger, die niemals auch nur ansatzweise in die Nähe eines Balls nach einer Ecke kommen. Das ist einfach nur noch grausam. Was ist mit unserem Pressing geworden? Das war doch mal unser Markenzeichen und hat in der zweiten Hälfte der letzten Saison auch in etwas abgeschwächter Form gut geklappt. 

Das sind doch alles Sachen, die im Moment komplett verloren gehen in unserem Spiel. Ich sehe nur Spieler, Trainer und Verantwortliche, die sich aus der Misere rausquatschen wollen. Fehlende Reife zählt nicht mehr. Ihr spielt lange genug zusammen, um das besser zu machen. Fangt endlich an damit!

PS: Wirklich gar nicht reif ist übrigens, sich nicht mal bei den eigenen Fans für den Support zu bedanken. Ich war selber nicht vor Ort,  habe aber die Info bekommen, dass ein paar Spielern der Weg in die Kurve offenbar zu weit war. 
Beitrag teilen
Erhalte eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei