Kneift die Ärsche zusammen

Ich könnte jetzt hier den Auftritt von Schmidt beim Doppelpass analysieren, meine Gedanken zu Rudis Erklärungen im Sportstudio aufschreiben und versuchen, Gründe für die Niederlage gegen Hertha zu finden. Mache ich aber nicht.

Ich habe einfach keine Lust mehr, über das “Warum” zu reden. Die Probleme sind offensichtlich. Und wer meine Texte liest, kennt meine Meinung dazu.

Wir diskutieren uns doch tot, und im Endeffekt kommt null dabei rum. Solange wir Fans noch keine Trainingspläne schreiben und bei Ecken selbst entscheiden können, ob Mann- oder Raumdeckung gespielt wird, sind diese ganzen Diskussionen doch komplett sinnlos. Wir können keinen Einfluss auf das nehmen, was unsere Jungs auf dem Platz zustande bringen oder halt nicht. 
Wir alle können aber unseren Arsch zusammenkneifen, den Blick nach vorne richten und gemeinsam durch diese beschissene Zeit gehen. Und das sollten wir Trainer und der Mannschaft von der ersten Sekunde an auf dem Platz spüren lassen: akustisch, emotional und mit jeder Faser des Körpers. Mittwoch wäre doch eine gute Gelegenheit!

Beitrag teilen
Erhalte eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei