Wir so: Der SVB ist wieder da! Der BVB so: Mimimimimi…

Foto: lev-rheinland.de

Während ich hier schreibe, flimmert parallel die Sendung mit der Maus über die Mattscheibe. Da werden komplizierte Sachen einfach erklärt, deswege gucke ich das mit 32 Jahren auch noch gerne. An diesem Sonntagmorgen gibt’s die Pillenliebe-Sonderfolge: Wie aus dem Favoriten  aus Dortmund in 90 Minuten ein schlechter Verlierer wurde.  

In Leverkusen gibt’s den SVB. Der SVB hat gestern seit langer Zeit mal wieder richtig klasse gespielt. Das hat dem Thomas aus Dortmund gar nicht gefallen, weil der Thomas der Trainer vom BVB ist. Und der BVB hat gestern gegen den SVB verloren. 
Deswegen war der Thomas gestern nach dem Spiel auch richtig stinkig und irgendwie ein schlechter Verlierer. Da hat er nämlich gesagt, dass die Leverkusener unfair gespielt haben und der BVB nur deswegen verloren hat. 
Doch das ist gar nicht die Aufgabe vom Thomas. Dafür gibt’s den Manuel, der ist Schiesdrichter. Wenn er findet, dass ein Spieler unfair ist, dann kann er ihm eine Karte zeigen. Insgesamt hat er gestern fünf Leverkusenern die Gelbe Karte gezeigt. Das ist nicht wenig, aber unfair ist das auch nicht. 
Die Spieler vom SVB mussten gestern nämlich richtig viel laufen, um die schnellen Spieler aus Dortmund am Toreschießen zu hindern. Ab und zu war dann auch mal ein Foul nötig, das ist aber ganz normal im Fußball. Der Thomas sieht das anders, aber das ist öfter so bei ihm.  

“Klaus Schenkmann: Lieber Herr “Heulsuse” Tuchel: Ballbesitz ist kein Zeichen für Qualität, sondern unsinnige Statistik, die nichts bringt – ohne eigene Tore!”                                                                              #einsatzzumspiel                                                                                                      

Vielleicht war er auch nur sauer, weil sein Mittelfeld gestern nicht so gut war wie sonst. Das würde er aber wohl nie sagen, denn dann würde er den Roger loben. Der Roger nämlich, das ist der Trainer von Leverkusen, hatte seinen Spielern vorher gesagt, dass sie den Julian und den Gonzalo vom BVB ganz oft ärgern müssen. Die beiden sind die Schlüsselspieler vom Thomas, also besonders wichtig,  und wenn die nicht an den Ball kommen, dann läuft es nicht beim BVB. Also war das gar nicht unfair, sondern einfach richtig gut gemacht vom SVB.
Und was der Thomas eigentlich auch wissen müsste: Gewinnen kann man nur, wenn man Tore schießt. Das hat der BVB gestern nicht geschafft, Leverkusen aber schon. Das lag vor allem an der kleinen Erbse vorne, Bernd im Tor und am Jonathan in der Abwehr. 
Also, sollte der Thomas sich mal lieber beruhigen und zugeben, dass der SVB gestern einfach die bessere Mannschaft war und verdient gewonnen hat. Dann würde der Thomas auch nicht so besserwisserisch rüberkommen und wie ein beleidigtes Rumpelstilzchen von Kamera zu Kamera eilen, um seinen Frust in die Welt hinauszuposaunen. 
Mimimi…Tretertruppe…..Mimimi 21 Fouls……Mimimi…..Grenzen sind überschritten….
Das war Dortmundisch. 
Beitrag teilen
Erhalte eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

4
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anonym

Geil! Bester Blogeintrag ever ��������

Klingt komisch, ist aber so! Hahahahahaha :-o)

Anonym

Genial!

Ulf

Passender kann man es nicht beschreiben! 🙂